Deutschsprachige Dakar-Helden: Walkner und 4 Rookies

Nur zwei Fahrer kommen aus Österreich, drei weitere haben einen deutschen Pass. Die Schweiz ist bei der 44. Ausgabe der härtesten Rallye der Welt nicht vertreten.

Hier der DAKAR MOTO Report zum runterladen:

DAKAR_MOTO_Report
.pdf
Download PDF • 2.73MB

SOURCE LINK - DAKAR MOTO: https://www.speedweek.com/dakarmoto/news/186120/Deutschsprachige-Dakar-Helden-Walkner-und-4-Rookies.html

KTM Factory - Matthias Walkner


Angeführt wird die Liste von Red Bull KTM-Werkspilot Matthias Walkner. Der Kuchler gewann die Dakar im Jahr 2018 und nimmt als aktueller Cross-Country-Rallies-Weltmeister seine achte Dakar in Angriff. Der 35-Jährige befindet sich in Bestform und zählt zum engsten Kreis der Favoriten.

Wolfgang Payr


Ebenfalls aus Österreich kommt Wolfgang Payr, der 2022 zum ersten Mal bei der Dakar startet und sich damit einen Traum erfüllt. «Ich bin kein sehr guter Fahrer – ich habe viel zu spät angefangen», sagte Payr. «Als ich vor zehn Jahren angefangen habe zu fahren, schien die Dakar völlig unerreichbar. Dann baute ich nach und nach meine Fähigkeiten aus. Zuerst Enduro-Rennen, dann die Romaniacs und schließlich die Africa Eco Rallye. Schritt für Schritt nahm die Vision, die Dakar zu fahren, in meinem Kopf Gestalt an.»


Mike Wiedemann

Auch die drei Starter aus Deutschland sind Rookies bei der Rallye Dakar. Mike Wiedemann schloss sich für sein Debüt dem niederländischen BAS-Team an.

Der in Endingen am Kaiserstuhl lebende 23-Jährige reist nach einer Hand-Operation im November mit etwas Trainingsrückstand zur 44. Dakar-Ausgabe. Die diesjährige Rallye Marokko hatte Wiedemann als starker Elfter beendet! «Man wächst an seinen Aufgaben», betonte Wiedemann. «Seit 3 Jahren bereite ich mich nun intensiv bei Rallies in Marokko, Trainings in Spanien und intensivem körperlichen Workout für mein größtes Ziel vor - die Teilnahme an der Rallye Dakar! Ich bin fest davon überzeugt alles gegeben zu haben, um ins Ziel zu kommen - ich bin bereit.»


Stefan & Thomas Preuss


Mit Verstärkung kommen Stephan und Thomas Preuss zur Dakar 2022 – sie sind Brüder. Die beiden Alstertaler betreiben schon viele Jahre Rallye-Sport und fuhren unter anderem bereits in Abu-Dhabi. Sie starten im Team ‹Reality Beats Fiction›, was viel aussagt.