TAG 1 Etappe 1B: Erste echte Etappe in HAIL - ein Navigations Disaster!

TAG 1 - Etappe 1B

Der Tag begann ganz schön frostig - alle eingepackt als würde es zum Skifahren gehen und die ersten 60km Etappe waren der Wahnsinn, Nebel und Regen !

Der Tag ging ganz gut los, bis km250 passierte eigentlich nicht allzuviel. Ich hab keine Fehler gemacht und nichts riskiert.

Der Rest der Stage war dann leider zum "abhaken " .... bei Km 260 habe ich einen riesen Fehler in der Navigation gemacht und dabei unendlich viel Zeit verloren (ca.1halb Stunden)! Ich habe einen Wegpunkt nicht gefunden, obwohl ich mir eigentlich zu 90% sicher war mit dem Roadbook. Plötzlich kamen Fahrer aus allen Richtung auf mich zu? Alle suchten nach dem so vitalen Wegpunkt. Oben drauf gesellten sic letztendlich auch noch einige Topfahrer aus der Autowertung wie Nani Roma. Matthias Ekström und andere?? Was war da los? Ein Haufen verzweifelter Piloten schwirrten wie Ameisen umher! Nani Roma ? Matthias Ekström?? ... cool - das ist men Weg hier raus und ich fuhr ihnen nach.

Ich hätte wohl aber besser selber navigiert, denn die wussten auch nicht was sie tun! Nach wildem hin und her hab ich dann irgendwann einen Hubschrauber gesichtet .. weit weit weg. Ich dachte da muss irgendwo einer der schnellen Jungs sein, hab die Himmelsrichtung angepeilt und in Richtung Helikopter gefahren. Nach endlosen 30 Minuten kam ich dann wieder auf die richtige Piste. Bei km 290 steckte dann noch ein Japaner in den Dünen und da ihm keiner half, blieb auch noch dies noch an mir hängen. So habe ich wenigstens heute noch eine gute Tat vollbracht :) Die Hoffnung auf eine Topplatzierung (Top 30) ist damit Geschichte. Vielleicht ist nun aber auch der Druck , den ich mir selbst gemacht hatte, auch verschwunden?


An solchen Tagen muss man lernen und an dem erlebten wachsen. Manch anderen ging es noch viel schlimmer und das Positive vom Tag ist, dass ich ohne Sturz blieb, noch im Rennen bin die Jagd auf meine verlorenen Plätze jetzt erst mal das Ziel ist - die hol ich mir natürlich wieder zurück 😃

Morgen geht es nun gleich in eine Marathonetappe. Das heißt abends keine Mechaniker und keine fremde Hilfe, inklusive schlafen im Zelt 👍


Hier seht ihr am LIVE TRACKING den Tatort des Geschehens ... da sind wir ganz schön rumgeirrt :(

Die Linien zeigen das Chaos welches vor dem Wegpunkt PK280 herrshte! Nicht nur die Biker hatten enorme Probleme, sondern auch die Autos . Die hellblaue & dunkelblaue Linie von Mason & Bradley waren perfekt! Alle Anderen inkl. meiner ein Trauma. ROT ist Matthias Ekström ( Audi ) , Violett ist Barreda Bort , gelb ist Toby Price!!


Freunde - ich nehme das nicht als " Ausrede oder gar Spot an anderen - aber nur zu unterstreichen was dort abging! Das vermeintlich grösste " Navigations Desaster " erlebte AUDI SPORT & Carlos SAINZ vor PK280 ...




Da war die Welt bei mit noch noch in Ordnung :)

Dicke Jacke, Schaal & Handschützer beinahe wie beim Skijöring - schon der Morgen war nicht gerade eine Erleuchtung